Event Update Vol. I

Whirlpools und Monster Girls für die Rider und eine kanadische Premiere in der Schweiz für die Zuschauer. Trotz mangelndem Sommer Wetter und Regen geht der Aufbau und die Vorbereitung für den ersten Monster Energy Slopestyle in Basel voran.

Die Jungs der DJL Crew waren in den letzten Wochen bereits fleissig am aufbauen. Trotz des ausbleibenden Sommers und den starken Regenfällen in den letzten Tagen steht das Gerüst für den Startturm und für den Step-Up bereits.

Der Rohbau des Startturms (Bild TS)

„Mit den bereits verbauten Gerüstteilen könnte man mindestens 4 Einfamilienhäuser einkleiden“ meint der Gerüstbauer Mathys. Doch auch mit den über 1300 Paletten für die Landungen könnte man so einiges transportieren. Daneben nicht zu vergessen die 2-3 Tonnen Holz welche der Crew eigene Schreiner zu Absprüngen, Drop-Ins und Plattformen verarbeitet.

Zusätzlich zu dem bereits erwähnten Material werden über 150m3 Erde herangeschafft um die aus aufgeschichteten Paletten erstellten Landungen zu überdecken und daraus einen Slopestyle Parcours werden zu lassen. Wenn die Erde noch reicht ist noch ein kleiner Pumptrack neben der Strecke geplant, damit sich auch die Besucher noch ein bisschen körperlich betätigen können.

So sollte es am Ende aussehen (luckyfish.ch)

Doch nicht nur beim Bau ist einiges vorwärts gegangen. Um etwas exklusives für die Zuschauer zu bieten nutzten die DJL’er alle ihre globalen Connections. Sie konnten einen Überraschungs-Gast aus Kanada für den Contest verpflichten.

 Das junge kanadische Nachwuchstalent das wir euch am Slopestyle präsentieren werden machte in den letzten Jahren einen Kometenhaften aufstieg mit. Vom Amateur-Rider aus British Columbia entwickelte er sich immer mehr zum professionellen Contest Rider der mit der Weltspitze um die Podestplätze kämpft. beim Crankworx Colorado bewies er einmal mehr das er mit der Weltspitze mithalten kann. Es bleibt spannend denn der Name wird in den nächsten Wochen veröffentlicht. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf dass, was der Rider zu bieten hat: Eine ganze Menge total durchgestylter Tricks.

(Photo corrytepper.com)

Damit sich die Fahrer auch neben dem Kurs wie Pro’s fühlen und relaxen können haben die Veranstalter mit dem Schweizer Whirlpool Hersteller Softub.ch eine Partnerschaft abgeschlossen. Dank dieser Partnerschaft können sich die Fahrer nun in der Riderszone ausruhen und Energie für neue Tricks tanken.

Und wer weiss wen man sonst noch so im Pool antreffen wird,…? (Photo Monster Energy Schweiz)

Wir sind gespannt was sich die Jungs noch so alles einfallen lassen und werden euch auf dem Laufenden halten.

And never forget:

MOUSTACHE MAN IS WATCHING YOU!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s